Der Verein

Pop trifft Silcher

In den letzten gut 15 Jahren hat sich viel getan im Männergesangverein Liederkranz Oberjettingen. Treibende Kraft ist dabei der Wille, unseren Männerchor für eine aussichtsreiche Zukunft zu positionieren – in Zeiten abnehmender Sängerzahlen und umfangreicher Konkurrenz bei der Freizeitgestaltung.

Unser Ansatz, den wir verfolgen, basiert dabei auf drei grundsätzlichen Entscheidungen:

Erstens: Der Stammchor muss aus sich selbst heraus für neue Sänger attraktiv sein. Zwar haben wir in 2013 mit chOral-b ein Chorprojekt nur für Männer gestartet, aber als eigenständigen Chor ohne Verpflichtung dem Verein und dem Stammchor gegenüber. Es geht nicht darum, daraus den Stammchor zu beleben. Uns ist kein Beispiel bekannt, bei dem ein junger Chor das Überleben des Stammchors gesichert hätte – was auch nicht zu erwarten ist, da jeder Chor sein eigenes Profil hat. Es handelt sich um ein abgegrenztes Projekt, wobei gemeinsame Auftritte und Aktivitäten durchaus ein Ziel sind.

Aktuell stehen wir mit dem Ansatz des mit der Zeit gehenden und sich modernisierenden Männerchors entgegen dem Trend sich auflösender Männerchöre sehr gut da, wenn auch unser Stammchor kleiner wurde und es durchaus mehr Sänger sein dürften…

Zweitens: Das Profil eines Chors ist sein Markenzeichen und entscheidet darüber, ob sich andere dafür interessieren. Für unseren Männerchor wurde der Weg eingeschlagen, das Repertoire in Richtung moderner Chorliteratur zu verbreitern. Traditionelle Chorsätze werden weiterhin gepflegt, aber gleichzeitig Schlager-, Barbershop-, Musical- und Pop-Songs ins Repertoire aufgenommen und zuletzt unter neuer musikalischer Leitung Oper und Operette. Damit treffen wir den Geschmack des Publikums und erfahren das in Form von Rückmeldungen bei unseren Auftritten – auch außerhalb Jettingens. Unser Profil ist unser Markenzeichen – das ist uns sehr gut gelungen! Wir verbinden das mit hohem Anspruch und musikalischer Qualität, die wir unter der Leitung unseres Dirigenten Roland Gäfgen in eben dieser Zeit der Veränderungen erreicht haben. Das stellen wir alljährlich in unserer Konzertreihe „Männer à la Carte“, bei allen unseren sonstigen Auftritten oder bei unseren CD-Einspielungen unter Beweis.

Drittens: Wir nehmen unseren gemeinnützigen Auftrag sehr ernst und sehen diesen über die Ortsgrenzen Jettingens hinaus in der Gestaltung der Städtepartnerschaften zu Vernio, Italien, und insbesondere zu Senones, Frankreich. Hier haben wir in den letzten Jahren eindrückliche Erfahrungen sammeln und zur Festigung der Verbundenheit einen erheblichen Beitrag leisten können. Zum Selbstverständnis unseres Vereins gehören auch die vielen Verpflichtungen im Rahmen des Jettinger Gemeindelebens, sei es die Ausrichtung von Festen oder die musikalische Mitgestaltung von kommunalen und kirchlichen Veranstaltungen aller Art.

Gerade dieser dritte Punkt unserer Leitmotive stellt uns vor große Herausforderungen: Die Fähigkeit, gemeinnützige Arbeit zu leisten, hängt stark von der Anzahl der aktiven Mitglieder ab. Während der Chorbetrieb für sich genommen attraktiv genug sein sollte, um neue Sänger zu gewinnen, wird die Vereinsabeit in der Zukunft zunehmend schwieriger werden und braucht deshalb neuen Schwung.

Wir schauen stolz auf die jüngere Entwicklung des Chors zurück und werden diesen Weg konsequent weiter gehen, um einen der besten Männerchöre der Region mit attraktivem Profil und einen Verein mit Verantwortungsbewusstsein für die Gemeinschaft zu stellen.

Übrigens: Zum 150-jährigen Jubiläum in 2010 hatten wir eine Broschüre erstellt, die hier weiterhin zugegriffen werden kann.
Auf unserer CD „Mann-O-Mann“ von 2010 lassen wir unser aktuelles Repertoire hören – einige traditionelle Männerschöre, aber vor allem Schlager und Pop. Die CD kann für 12 Euro plus Versandkosten gekauft werden (Bestellungen einfach über die Kontaktseite formlos an uns schicken…).